mischka3000

mischka3000 ist seit 2015 das Pseudonym von Joschua Pleep geb. 1987 in Henstedt-Ulzburg. Joschua Pleep ist Autodidaktiker und seit 2006 unter anderem als Streetartist, Performancekünstler und Schauspieler unter verschiedenen Namen tätig.

Von 2006 bis 2010 organisierte er in Hamburg und Berlin die Streetart- und Politbewegung piratesparty.

Von 2010 bis 2014 arbeitete er im Kollektiv Neue Dringlichkeit in Zürich und realisierte darin zahlreiche Performance-, Theater- und andere politische Projekte die unter anderem beim 100° Festival am Hebbel am Ufer in Berlin, im Cabaret Voltaire in Zürich, dem Fleetstreet Theater in Hamburg und in den Straßen von St. Gallen, Zürich und Winterthur gespielt wurden.

Unter dem Pseudonym mischka3000 arbeitet er seit 2015 in Potsdam an dem Projekt amargi und arbeitet in diesem Rahmen an einer Ausstellung mit Malerei und Skulptur und einer Reihe von Ritual Performances (siehe Atelier).


ART&ACTIVISM CV

2006 Beginn piratesparty in Hamburg (Aktivismus, Streetart)

Ab 2009 monatliches Capture the Flag in Berlin (urbanes Geländespiel, Presselink)

2011 Schauspieler, Technik, Webdesign, Beratung bei kameradirecta in Zürich

2011 Performance Gold Armee in Zürich(Streetperformance)

2011 Technik, Webdesign, Beratung beim Spontanfestival globus:besetzt in Zürich

2011 Kuration, Südbühne Gessnerallee Performance- &Theaterfestival Let’s make money, honey in Zürich (Presselink 1, Presselink 2, Presselink 3 (ps: Foto ist Sieger beim Pressefoto Award 2012 geworden))

2011 Artists in residence mit neue Dringlichkeit beim Fleetstreet Theater in Hamburg (Presselink)

2012 Teilnahme bei „Revolution to smash global capitalism“ im Cabaret Voltaire Zürich und dadaistische Performance.

2012 Organisation, Film und Web-/Flyerdesign für das Kurzfilmfestival FUCKFUCKFUCK.ORG „Was ist das System und wie kann ich es ficken? im Cabaret Voltaire in Zürich

2012 Skulptur Revolution Starter Kit im Cabaret Voltaire

2012 Performance „Ich möchte immer noch mit dir tanzen, in mir eingebranntes Bild Ägyptischen Revoluzzertums“ beim 100° Festival am HAU 2 in Berlin (Ausschnitt)

2012 Organisation & Teilnahme Workshop „Urban Drift“ mit Florian Riviere (Streetart) in Zürich

2013 Performances beim Freie Szene Theater Abend “Nora & The Gang” in Winterthur

2013 Organisation des Workshop und der Kryptoparty ANONYMAT mit Heath Bunting und WaiWai in Zürich

2014 Teilnahme am Symposium „Suchroutinen – Erzählungen von Datenbanken“ im D21 Kunstraum Leipzig

seit 2016 monatlicher Trance-Trommel-Abend im Heilzeitraum Potsdam

2017 Organisation Open Stage gegen den rechten Reboot “STRG+Alt-Right+ENTF” in der alten FH in Potsdam

2020 Ausstellung Befunde im Kunstraum Potsdam