Kriegszwang

„Der Krieg und das massenhafte Töten und Sterben erscheinen als vom Gegner aufgezwungene Schandtat und als dessen vielleicht größtes Verbrechen, weil es die Anarchisten zwinge, ihr positives, aufbauendes Werk mit jenem des Mordens und Zerstörens zu vertuschen.“

Martin Baxmeyer, in: Anarchismus und Geschlechterverhältnisse, S. 161